Navigation Serviceportal Thüringen

Servicenavigation

 

 

Thüringer Ausschreibungen

Dieser Link öffnet das Angebot eVergabe online.

"e-Vergabe" im Überblick

Die „e-Vergabe“-Plattform ist in die Initiative BundOnline 2005 der Bundesregierung eingebunden und wegen ihrer Bedeutung für Verwaltung und Wirtschaft eines der Leitprojekte der Verwaltungsmodernisierung.
Der Begriff e-Vergabe ist das Kurzwort für elektronische Vergabe. Statt der konventionellen Vergabe in Papierform erfolgen die einzelnen Schritte bei der e-Vergabe elektronisch. Die „e-Vergabe“-Plattform des Bundes stellt dabei ein Medium dar, das den Behörden der öffentlichen Verwaltung die elektronische Veröffentlichung und Abwicklung von Ausschreibungen ermöglicht.

Interessierte Unternehmen können kostensparend Verdingungsunterlagen herunterladen, auf dem PC bearbeiten und als digitales Angebot einreichen. Der Zugang zur e-Vergabe ist kostenfrei.

Der elektronische Vergabeprozess gliedert sich in drei Qualitätsstufen:

  • 1. Der Bekanntmachungstext wird angezeigt.
  • 2. Der Bekanntmachungstext wird angezeigt und die Ausschreibungsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung.
  • 3. Der Bekanntmachungstext wird angezeigt, die Ausschreibungsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung und das Angebot kann, falls bei Vorliegen erhöhter Sicherheitsanforderungen gefordert (vgl. VgV § 53 (3) auch elektronisch signiert, bei der Vergabestelle online abgegeben werden.

Die technischen Anforderungen für die Teilnahme an der e-Vergabe sind minimal. Erforderlich sind ein Standard-PC (Betriebssystem Windows, macOS oder Linux) mit Internetzugang und Grundkenntnisse im Umgang mit PC und Internet. Für die Teilnahme wird die entsprechende Software kostenfrei zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der e-Vergabe unter Vergabeplattform des Bundes (neues Fenster)https://www.evergabe-online.de.

Allgemeines

Für EU-weite Ausschreibungen im Oberschwellenbereich gelten verschiedene Vergabeverordnungen (u.a. VgV, SektVO, KonzVgV).

Nationale Ausschreibungen (Unterschwellenbereich) basieren in Thüringen auf der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL) und der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB). Für den Bund gilt die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO). Thüringen plant mit der Novellierung des ThürVgG die Ablösung der VOL/A durch die Adaption der UVgO des Bundes.

Auf der Vergabeplattform des Bundes (neues Fenster)Vergabeplattform des Bundes ( vergabeplattform=www.evergabe-online.de) werden die Ausschreibungen veröffentlicht und auf dem Serviceportal Thüringen die Thüringer Ausschreibungen lediglich angezeigt. Alle Bekanntmachungstexte und die meisten Verdingungsunterlagen können Sie ohne weitere Registrierung abrufen.

Vergabestellen

Als Vergabestellen können sich in Thüringen kostenfrei registrieren lassen: 

  • - Landesbehörden und nachgeordnete Dienststellen
  • - Kommunale Auftraggeber im Sinne § 2 Abs. 2 ThürVgG und sonstige Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts im Sinne § 2 Abs. 1 ThürVgG 

Für Unternehmen aus dem nicht öffentlichen Bereich ist die Registrierung als Vergabestelle und somit das Einstellen von Ausschreibungen nicht möglich.

Bei EU-weiten Ausschreibungen ist bislang die elektronische Bereitstellung der Vergabeunterlagen gefordert. Zur Abbildung dieser Anforderungen genügte bislang der Online-Beschaffungs-Assistent Light (OBA-Light). 
Ab dem 18.10.2018 ist die vollständige Verwendung elektronischer Mittel im Vergabeverfahren gefordert. Hierzu ist die Nutzung des Online-Beschaffungs-Assistenten (OBA) notwendig.

Es ist davon auszugehen, dass mit Inkrafttreten der Novellierung des ThürVgG, voraussichtlich ab 2020 auch im Unterschwellenbereich die vollständige Verwendung elektronischer Mittel im Vergabeverfahren gefordert werden wird. Hierzu wird dann ebenfalls der Einsatz des Online-Beschaffungs-Assistenten (OBA) notwendig werden.